Sie befinden sich hier: News




02.02.2018 · Text: Catrin Heinrich, Stadtverwaltung Gera

KuK an 2! • Impressionen

Etwa 160 Besucher pro Tag zählte die Ausstellung „KuK an 2!“ in den ersten Tagen.


KuK an 2! • Bürgerakademie am 25. Januar 2018

Foto: Stadt Gera, Steffen Weiß


Etwa 60 Interessierte hörten den Vortrag von Stadtplaner Prof. Dr. Michael Koch, Planungsbüro yellow z, Berlin und Zürich: „Was zeichnen zentrumsbezogene Stadtquartiere in der Zukunft aus? Müssen sie schön sein, energieautark, lebendig? Wie geht das?


KuK an 2! • Ausstellungsbesucherin

Foto: Stadt Gera, Steffen Weiß


An den Bauzäunen in der Ausstellung, entlang des roten Fadens der Beteiligung, können Besucher ihre Meinungen und Fragen anbringen. Davon machte am Eröffnungstag diese Ausstellungsbesucherin Gebrauch.





Modell GERAS NEUE MITTE

Foto: IBA, Thomas Müller

Bild 1:

Das im KuK ausgestellte Modell zeigt die Sicht auf das Stadtmuseum und den Vorschlag für ein „Haus am Brühl“.

 

Bild 2:

Dieses „städtebauliche Modell“ zeigt das Verhältnis von bebauter und von unbebauter Fläche sowie Dimensionen künftiger Bauten, wie sie der Rahmenplan-Entwurf im Endausbau momentan als Möglichkeit vorsieht. Die Fassaden der Häuser sind dabei nur erdacht für das leichtere Verständnis des Entwurfs. Sie sagen nichts aus über die mögliche künftige Architektur. 


KuK an 2! • Diskussion am Model

Foto: IBA, Thomas Müller

 

Am städtebaulichen Modell tauschte sich diese Gruppe in der Ausstellung aus. Dieses Modell zeigt das Verhältnis von bebauter und von unbebauter Fläche sowie Dimensionen künftiger Bauten, wie sie der Rahmenplan-Entwurf im Endausbau momentan als Möglichkeit vorsieht. Die Fassaden der Häuser sind dabei nur erdacht für das leichtere Verständnis des Modells. Sie sagen nichts aus über die mögliche künftige Architektur. 


Weitere News
Montag, 23.April.2018 05:19:25