Sie befinden sich hier: News




13.09.2003

Grimmige Zeiten in Geras Guter Stube

Grimmige Zeiten stehen den Greizern ins Haus. Doch keine Scheu. Der XII. Greizer Theaterherbst lässt den Besucher die Sparte Märchen neu erleben. 

Also hinein in dieses fantastische Land mit eigener Philosophie, eigener Logik, eigener Realität.

Seit 12. September und noch bis zum 20. September öffnet sich die Theaterwelt, gestaltet in neun darstellenden Workshops vom Schauspiel über Pantomime bis hin zum Musiktheater und Videofilm.

Allein fünf der Workshops sind dem Schauspiel gewidmet und einer nur für das Kindertheater.

 

Mit ihrer Initiative zur Belebung des Geraer Marktes bot "Ja - für Gera" e. V. den Organisatoren des Greizer Theaterherbstes die Möglichkeit, auch die Geraer darauf einzustimmen.

Projektmanager Rudolf Kuhl war mit fünf Darstellern in Geras „Gute Stube" gekommen und sie fanden bei den Marktbesuchern ein aufmerksames Publikum.

 

Geboten wurden Kostproben aus der Schauspiel-, Pantomime- und Musicalwerkstatt.

Eines der Highlights gab es kürzlich mit der Aufführung des Stücks „Die Arche";, gestaltet als großes Straßentheater, vom Theater Osmego Dnia aus Poznan/ Polen.

 

Unterstützt wurde "Ja - für Gera"; e. V. auch diesmal wieder von Wakos, Gartenbau Moßner aus Roschütz, Eurotrink, Hobby- & Gartenland Fiedler, Royal wie auch von Seese Gastronomiebetriebe KG, Burgkeller, Werlem Gastronomie und Gardinen Lehmann.

So stimmte auch diesmal wieder das Ambiente und das Wetter meinte es mit den Initiatoren wie auch mit den Besuchern gut.

 

Vielleicht nimmt doch einer der Marktbummler die Gelegenheit wahr und lässt sich vom XII. Greizer Theaterherbst überraschen.





Weitere News
Montag, 05.Dezember.2022 11:22:41