Sie befinden sich hier: News




30.04.2007

Kunstprojekt Steinweg

Die Mitglieder, Förderkreismitglieder, Förderer und Partner des Vereins „Ja - für Gera" e. V. haben sich seit Gründung des Vereins im Jahr 2002 neben weiteren Aufgabenfeldern der Initiative sehr stark auf die Erhöhung der Vitalisierung ausgewählter innerstädtischer Bereiche konzentriert.

Zahlreiche Projekte werden jedes Jahr wiederkehrend - ausschließlich mit Privatgeld - umgesetzt.

Wir denken dabei an Piazza Gera, Markt-Konzept, Blumenampeln in der Kirchstraße und am Markt, Klein-Montmartre Gera und den von Montag bis Freitag eingesetzten Stadthausmeister.

Darüber hinaus wurden weitere strategische Projekte umgesetzt, wie z. B. der Studentenwettbewerb mit der Bauhaus-Universität aus 8 Nationen, mit dem vor allem auch städtebauliche Visionen für den Altstadtbereich entwickelt wurden.

Der nachfolgende Architekturwettbewerb der Stadt Gera gemeinsam mit der GWB „Elstertal" mbH für den Steinweg hat interessante Entwicklungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Mit dem Kunstprojekt Steinweg, welches wir wir gemeinsam mit der GWB Elstertal mbH initiiert und umgesetzt haben, wollen wir den bereits eingeleiteten Prozess der Wiederbelebung leerstehender Gewerbeflächen als Zivilgesellschaft mit unterstützen.

Dabei sollte sich die Verantwortung der Eigentümer von Immobilien, der Inhaber/ Betreiber von Ladengeschäften und Gastronomieeinrichtungen sowie anderer Dienstleistungseinrichtungen usw. entsprechend vorhandener Interessen und Möglichkeiten immer wirksamer verzahnen.

Dazu müssen wir auch den Bürger erreichen, denn allein Angebote schaffen, reicht noch nicht aus. Der Steinweg muß darauf aufbauend wieder zunehmend ins Bewußtsein der Bürger und Gäste unserer Stadt gebracht werden. Sie sind diejenigen, die diese Angebote nutzen sollen.

„Das Archiv";, die Schweizer Künstler Sabine Kaeser und Thomas J. Hauck, hat seit längerem ein Markenzeichen betreffend seines künstlerischen Mittels.

Dieses ist der „Rote Faden";, der schon in vielen deutschen und europäischen Städten projektbezogen eingesetzt wurde.

Dieses künstlerische Mittel paßt gut zur Aufgabenstellung, den Steinweg und die angrenzenden Bereiche attraktiver und anziehender zu gestalten "und das sowohl kurz-, mittel- als auch langfristig mit den unterschiedlichsten Möglichkeiten.

Die feierliche Übergabe wurde im Rahmen eines „Dixieland-Frühstücks"; am 30. April von den Initiatoren, Partnern und den Inhabern/ Betreibern der Einzelhandels-, Gastronomie- und Dienstleistungseinrichtungen vorgenommen.





Weitere News
Dienstag, 22.September.2020 08:39:44